Z 1A Fortsetzung Mappe 1 - Zweiradfaszination

Zweiradfaszination
Markus Trafelet
Leidenschaften ...
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kawasaki Z1 (Frankensteins Tochter)
Gewinde im Zylinder ausgerissen.
Mit dem passenden Werkzeug ist sowas kein Problem.
Reparatur erledigt.
Alle Teile aus der Verchromerei abgeholt. Jatzt kann es weiter gehen.
Neu eingepeichtes Vorderrad mit verchromten Speichen.
4 originale Felgen, hinteres Schutzblech, Anlasserdeckel, Kikstarter, Bremspedal, Gabelblenden, eine große Menge Schrauben und Sitzbankbügel.
Vorderrad eingespeicht, zentriert und ausgewuchtet. Reifen montiert ( 3.25-19 54H Michelin -Pilot Activ) Die Felge wurde neu verchromt, Bremsscheibe geschliffen und die Nabe mit neuen Lagern bestückt.
Es ist mir gelungen eine originale gebrauchte Auspuffanlage zu kaufen. Sie wurde 1976 gefertigt. Ist also für die Historie im Zeitfenster der Z1-900.
Habe den ersten Lacksatz abgeholt. Auf allen Teile wurde ein Dichschichtfüller aufgetragen. Nun kann ich anfangen alles mit 400er, 800er, und 1200er Nassschleifpapier zu schleifen.
Erste Probe der Teile. Nun gehen sie in eine Lackiererei zur Endlackierung.
Diese ganze Fuhre an Farbe wird benötigt um zwei Lacksätze zu lackieren. Nicht auf dem Bild der benötigte klarlack.
Bei einem guten Kollegen konnte ich die Massschablonen erstellen um die Streifen in der originalen Größe zu übertragen.
Jeder einzelne Abstand und jede einzelne Linie wird auf die Klebefolie übertragen.
Zu guter letzt noch das Heck.
Aus einer Kiste voller Einzelteile wird nun Tacho und Drehzahlmesser aufgearbeitet.
Endlich zusammengebaut und verkabelt.
Hier das aufgebaute Instrument.
Hätte nie gedacht, dass ich mich mit 65 einmal für so einen tollen Hintern begeistern kann!!
Die vordere Bremsanlage wird mit der original Stahlleitung und dem original Bremsschlauch ausgestattet.
Frontansicht kann sich auch schon sehen lassen.
Nach einer kleinen Unpässlichkeit geht es wieder weiter!
Als nächstes werden die Schwimmerstände am Vergaser eingestellt. Dazu wird ein Brett mit zwei Vergaseraufnahmen senkrecht montiert.
Nun wird die Vergaseranlage auf die Aluzapfen gesteckt. Die selbst angefertigten Messadapter werden vorher montiert.
Da der Kraftstoff nun durch den Schlauch nach aussen dringen kann, wird das Niveau abgelesen. Es soll 3mm + - 1mm unter der Naht der Schwimmerkammer liegen.
Die vorhandenen Halbmonde der Auspuffanlage sind 3mm zu kurz.
Als erstes werden 4  Scheiben von einer Welle abgeschnitten um den Kragen herzustellen.
Nun werden die Scheiben ausgedreht.
Die Anschlagscheiben sind fertig. Jetzt wird das 40er Edelstahlrohr auf die passende Länge geschnitten.
Alle Rohrstücke passend abdrehen und entgraten.
Rohrstücke mit WIG auf die Flansche schweissen.
Schweissnähte reinigen und Hülsen entgraten.
Rohrstücke halbieren und fertig sind die Auspuffbrieden. Gut zu sehen 3mm länger.
Mit den alten Halbschalen wurden die Druckschellen bis an den Zylinderkopf gedrückt.
Nun haben wir 2-3mm Luft und können jederzeit den Krümmer noch etwas nachziehen.
Fertig
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü